Startseite/ Klasse - Bus

Klasse - Bus

Klasse D1

Fahrzeugart

  • Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, A)
    • bis 16 Personen außer dem Fahrer
    • bis 8 m Gesamtlänge

  • auch mit Anhänger
    • bis 750 kg

Mindestalter

  1. 21 Jahre
  2. 18 Jahre
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

Klasse B erforderlich.

Eingeschlossen

Keine

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis; bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung.

Wiederholungsuntersuchungen:

Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis. Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Befristung der Fahrerlaubnis:

5 Jahre

Befristung der Führerscheinkarte:

15 Jahre

Erforderliche Antragsunterlagen:

Siehe unten

Bemerkung:

Unter 21 Jahre bzw. vor Erwerb der Qualifikation oder vor Ende der Ausbildung nur Fahrten im Inland und im Rahmen der Ausbildung.

Ausbildung

Theoretische Mindestausbildung

GrundstoffKlassenspezifischer Zusatzstoff bei Vorbesitz der Klasse:
6B=10C1=4C=4
Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B und D1:
GrundstoffKlassenspezifischer Zusatzstoff
122 für Klasse B10 für Klasse D1

Praktische Mindestausbildung

KlasseVorbesitzGrundausbildungÜLABNF
B / C1B oder C1 bis zwei Jahre 4119127
B / C1B oder C1 mehr als zwei Jahre 16844
CC bis zwei Jahre 8844
CC mehr als zwei Jahre 6422
Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B* und D1:
GrundausbildungÜLABNF
4119127

*begonnen wird mit dem Führerschein B und wenn dieser fast abgeschlossen wurde, kann mit der Klasse D1 begonnen werden. Die besonderen Ausbildungsfahrten dürfen erst gegen Ende der praktischen Ausbildung durchgeführt werden.

Ausbildungsfahrzeuge

Die Ausbildungsfahrzeuge werden von der Fahrschule Zettl gestellt.

Klasse D1E

Fahrzeugart

  • Fahrzeugkombination aus einem Zugfahrzeug der Klasse D1
  • mit Anhänger
    • über 750 kg

Mindestalter

  1. 21 Jahre
  2. 18 Jahre
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

Klasse D1 erforderlich.

Eingeschlossen

  • BE
  • C1E wenn C1 vorhanden

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis; bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung.

Wiederholungsuntersuchungen

Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis. Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Befristung der Fahrerlaubnis

5 Jahre

Befristung der Führerscheinkarte

15 Jahre

Erforderliche Antragsunterlagen

siehe unten

Bemerkungen

Unter 21 Jahre bzw. vor Erwerb der Qualifikation oder vor Ende der Ausbildung nur Fahrten im Inland und im Rahmen der Ausbildung.

Ausbildung

Theoretische Mindestausbildung

Eine theoretische Ausbildung ist für die Klasse D1E nicht Vorgeschrieben.

Praktische Mindestausbildung

GrundausbildungÜLABNF
4311

Ausbildungsfahrzeuge

Das Ausbildungsfahrzeug wird gestellt.

Klasse D

Fahrzeugart

  • Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, A)
    • über 16 Personen außer dem Fahrer
    • bis 8 m Gesamtlänge

  • auch mit Anhänger
    • bis 750 kg

Mindestalter

  1. 24 Jahre
  2. 23 Jahre
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  3. 21 Jahre (Linienverkehr bis 50km )
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  4. 20 Jahre bei Ausbildung „Berufskraftfahrer“, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  5. 18 Jahre bei Ausbildung „Berufskraftfahrer“, „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder vergleichbarer Beruf (Linienverkehr bis 50 km)

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

Klasse B erforderlich.

Eingeschlossen

Klasse D1

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis; bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung.

Wiederholungsuntersuchungen

Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis. Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Befristung der Fahrerlaubnis

5 Jahre

Befristung der Führerscheinkarte

15 Jahre

Erforderliche Antragsunterlagen

siehe unten

Bemerkung

Unter 24 Jahre bzw. vor Erwerb der Qualifikation oder vor Ender der Ausbildung nur Fahrten im Inland und im Rahmen der Ausbildung

Ausbildung

Theoretische Mindestausbildung

GrundstoffKlassenspezifischer Zusatzstoff bei Vorbesitz der Klasse:
6B=18C1=12D1=8C=8
Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B und D:
GrundstoffKlassenspezifischer Zusatzstoff
122 für Klasse B18 für Klasse D

Praktische Mindestausbildung

KlasseVorbesitzGrundausbildungÜLABNF
B / C1B oder C1 bis zwei Jahre 4522148
B / C1B oder C1 mehr als zwei Jahre 331285
D1 20555
CC bis zwei Jahre 141686
CC mehr als zwei Jahre 7843
Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B* und D:
GrundausbildungÜLABNF
4522148

Ausbildungsfahrzeuge

Die Ausbildungsfahrzeuge werden von der Fahrschule Zettl gestellt.

Klasse DE

Fahrzeugart

  • Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, A)
    • über 16 Personen außer dem Fahrer
    • bis 8 m Gesamtlänge

  • mit Anhänger
    • über 750 kg

Mindestalter

  1. 24 Jahre
  2. 23 Jahre
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  3. 21 Jahre (Linienverkehr bis 50km )
    • mit „Grundqualifikation BKF“
    • bei Ausbildung „Berufskraftfahrer, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  4. 20 Jahre bei Ausbildung „Berufskraftfahrer“, „Fachkraft im Fahrbetrieb oder vergleichbarer Beruf
  5. 18 Jahre bei Ausbildung „Berufskraftfahrer“, „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder vergleichbarer Beruf (Linienverkehr bis 50 km)

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

Klasse B erforderlich.

Eingeschlossen

  • D1E/BE
  • C1E wenn C1 vorhanden

Ärztliche Untersuchung

Ärztliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis; bei Ersterteilung betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten durch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung.

Wiederholungsuntersuchungen

Nach jeweils 5 Jahren ärztliche Untersuchung sowie ein augenärztliches Zeugnis. Bei Verlängerung über das 50. Lebensjahr hinaus muss zusätzlich die Eignung wie bei der Ersterteilung nachgewiesen werden.

Befristung der Fahrerlaubnis

auf 5 Jahre

Befristung der Führerscheinkarte

15 Jahre

Erforderliche Antragsunterlagen

siehe unten

Bemerkungen

Unter 24 Jahre bzw. vor Erwerb der Qualifikation oder vor Ender der Ausbildung nur Fahrten im Inland und im Rahmen der Ausbildung.

Ausbildung

Theoretische Mindestausbildung

Eine theoretische Ausbildung ist für die Klasse DE nicht Vorgeschrieben.

Praktische Mindestausbildung

GrundausbildungÜLABNF
4311

Ausbildungsfahrzeuge

Für die Ausbildung steht ein Ausbildungsfahrzeug zur Verfügung.

Erforderliche Antragsunterlagen:

  • amtlicher Nachweis über Ort und Tag der Geburt (Personalausweis oder Reisepass)
  • aktuelles Lichtbild nach der Passverordnung:

    Lichtbild Größe 45x35 mm im Hochformat und ohne Rand. Die Person muss in Frontalaufnahme, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen zu erkennen sein.
  • Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung, die nicht älter als ein Jahr sein darf.
  • Zeugnis eines Augenarztes über das Sehvermögen ( Arzt nach freier Wahl und das Zeugnis darf nicht älter als zwei Jahre sein)
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe (entfällt bei vorhandenem Führerschein der Klassen D1, D)

Bei Fragen bitte melden Kontakt