Startseite/ Ausbildung

Ausbildung

Beschreibung der Ausbildung

Die Fahrschulausbildung des Fahrschülers, also deine Ausbildung, erfolgt immer in zwei Teilen: dem Theorieteil und dem Praxisteil. Die Fahrschule Zettl legt besonderen Wert darauf, dass Theorie und Praxis ineinander greifen. Es ist sogar erwünscht wenn du als Fahrschüler, zum Beispiel bei dem Autoführerschein, vor dem beenden des theoretischen Teils, mit dem Autofahren beginnen möchtest. Unter fördern verstehen wir auch eine angepasste Ausbildungsdauer. Das bedeutet, dass wir auf dich als Fahrschüler mit deinen Stärken und Schwächen eingehen und versuchen dich bestmöglich zu fördern. Unsere Ausbildungsprinzipien gelten für alle Führerscheinklassen: Traktor, Motorrad, Quad, Mofa, Auto, LKW und Bus.

Theorie

Der Theorieunterricht besteht aus 12 Grundstofflektionen die jeweils 90 Min. umfassen. Wer schon einen Führerschein hat braucht nur 6 Grundstofflektionen besuchen. Zu den Grundstofflektionen kommen je nach Klasse noch Zusatzlektionen:

  • 2x Klasse B (Auto)
  • 2x Klasse AM (Roller)
  • 4x Klasse A1/A2/A (Motorrad)
  • 2x Klasse L (Traktor bis 32 km/h)
  • 6x Klasse T (Traktor über 40 km/h)

Bei den Führerscheinen Lastkraftwagen (C1, C1E, C, CE) und Bus (D1, D1E, D, DE) kommt es darauf an welchen Führerschein man bereits vorher erworben hat. Jemand der bereits den Klasse C1 Führerschein hat, muss nur 4x Zusatzlektionen für den Erwerb der Klasse C besuchen. Im Gegensatz dazu, muss jemand der z. B. den Führerschein B (Auto) und C (Lastkraftwagen) gemeinsam machen möchte, bei der Klasse B: 2 und bei der Klasse C: 10 Zusatzlektionen besuchen.

Die Grundstofflektionen finden von Montags bis Donnerstags, im Wechsel, an den beiden Standorten Dotternhausen und Bickelsberg statt. Details zur Anfahrt und den genauen Zeitpunkten findest du hier: Standort und Zeiten Die Zusatzlektionen für die Führerscheinklasse B (Auto) finden innerhalb einer Woche statt. Da die Unterrichtseinheiten in sich abgeschlossen sind, kann man jederzeit mit dem Theorieunterricht beginnen.

Praxis

Die praktische Grundausbildung beginnt anfangs mit Stadtstunden. Dabei werden motorische Fähigkeiten, Verkehrsregeln und Grundfahraufgaben (S-Parken, Vollbremsung usw.) vermittelt. Die Dauer der Grundausbildung ist nicht festgelegt, dass bedeutet das jemand der sehr schnell lernt auch weniger Fahrstunden braucht oder umgekehrt wer sich mit den grundlegenden Dingen schwer tut, wird ein paar Fahrstunden mehr benötigen. Erst nach dem Erlernen der Grundlagen darf man mit den Sonderfahrten, oder auch den sogenannten Pflichtstunden, beginnen. Der Gesetzgeber gibt die Mindestanzahl der Sonderfahrten vor.

Klasse B (Auto):

  • 5x Überlandfahrten
  • 4x Autobahnfahrten
  • 3x Nachtfahrten
zu je 45 Minuten

Ganz wichtig:

Bei fragen stehen wir dir gerne per Telefon zur Verfügung, wir bitten sogar um ein vorheriges Gespräch. Auch während der Ausbildung ist uns der Kontakt zu unseren Fahrschülern sehr wichtig. Also bitte einfach Anrufen unter: 0 173 3 111 909 Mobil oder 0 7428 938 18 30 Festnetz für weitere Informationen: Kontakt und Team

Hol und Bring-Service

Auf dem Land fahren Busse oft nur jede Stunde und Abends gar nicht mehr. Aus diesem Grund bieten wir unseren Fahrschülern ein besonderes Angebot: wir holen dich für den theoretischen Teil* der Ausbildung von zu Hause ab und bringen dich anschließend wieder nach Hause zurück. Dieser Service ist gratis. Damit wir wissen wer abgeholt werden möchte und wo, bitte kurz anrufen.

Mobil: 0 173 3 111 909

*Bei dem praktischen Teil ist dieser Service automatisch mit eingeschlossen.